Versicherungsrecht

Klagen ohne Kostenrisiko

FINANZIERUNGSBEREICHE

Das Führen eines Prozesses gegen ein Versicherungsunternehmen setzt sowohl finanziell als auch emotional einen langen Atem voraus. Unabhängig davon, ob es sich um einen Personen- oder Sachschaden handelt, ist es oft ein Kampf „David gegen Goliath“ – in dem die finanzstarken Versicherer meist am längeren Hebel sitzen.

Eine Prozessfinanzierung hilft den Betroffenen ihre  Ansprüche aus Versicherungsverträgen durchzusetzen und unterstützt sie bei der Geltendmachung ihrer Rechte gegenüber dem Versicherer.

Omni Bridgeway AG finanziert im Versicherungsrecht u.a. Ansprüche aus:

Ein Maurer stürzt auf der Baustelle von einem Rohbau und verletzt sich schwer und dauerhaft. Er kann fortan nicht mehr arbeiten und stellt einen Antrag auf Zahlung seiner Berufsunfähigkeitsrente. Die Versicherung verweigert die Zahlung mit der Begründung, er habe den Berufsunfähigkeitsgrad nicht erreicht. Omni Bridgeway AG übernimmt im Rahmen der Finanzierung auch die Kosten für eines ärztlichen Gutachtens, das zur Feststellung des Berufsunfähigkeitsgrades notwendig ist, und erstreitet zusammen mit dem mandatsführenden Anwalt die Zahlung der monatlichen Rente für den Maurer.

Betriebsschließungsversicherungen übernehmen für den Fall einer behördlichen Schließung des Betriebes die Fixkosten sowie die entgangenen Gewinne für die Zeit der Schließung. Besonders Kleinbetriebe und Gewerbetreibende, die mit Lebensmitteln arbeiten wie Restaurants, Hotels, Kitabetreiber sichern mit dieser Versicherung ihre Existenz ab. Wenn die Versicherer ihrer Zahlungsverpflichtung dann nicht nachkommen, können häufig die betroffenen Unternehmen die Verluste nicht kompensieren und müssen Insolvenz anmelden. Die Prozessfinanzierung von Omni Bridgeway hilft den Geschädigten bei der erfolgreichen Durchsetzung ihrer Ansprüche gegenüber ihren Versicherungen durch die Übernahme aller Kosten.

Ein junger Vater von zwei minderjährigen Kindern schließt kurz vor einer Urlaubsreise eine Risikolebensversicherung online ab. Noch bevor er die Vertragsunterlagen erhält, reist die Familie ab. Auf dem Weg verunglückt der Vater tödlich. Die Versicherung weigert sich anschließend, die vertraglich vereinbarte Todesfallleistung an die berechtigten Kinder auszuzahlen mit der Begründung, der Vater habe den Eingang des Versicherungsscheins nicht schriftlich bestätigt. Mit Hilfe der Omni Bridgeway AG konnte die Klage gegen den Versicherer erhoben und ein sehr guter Vergleich geschlossen werden.

icon-rechtsgebiete
+49 (0)221 801155-0 icon-anruf anfrage@omnibridgeway.com icon-kontakt